Online Magazin

Bankgeheimnis: Geht in der Schweiz bald das Licht aus?

Schweiz (Foto: Arie J. Jager | Photos.com)

Schweiz (Foto: Arie J. Jager | Photos.com)

Der internationale Druck auf die Schweiz wächst. Weichen die Eidgenossen das Bankgeheimnis auf, könnte eine Kapitalflucht einsetzen.

Zürich – Die Schweizer Großbank UBS hat aufgrund des wachsenden internationalen Drucks auf Steuerflüchtlinge einen Abzug von Hunderten Milliarden Franken aus dem Land für die nächsten Jahre prognostiziert. Wie der UBS-Vemögensverwaltungschef Jürg Zeltner dem Magazin “Schweizer Bank” sagte, sei der steigende internationale Druck auf Steuerflüchtlinge und die geplante Abgeltungssteuer der Grund.

“Im Offshore-Geschäft mit europäischen Kunden gehe ich davon aus, dass wir noch ziemlich lange mit bedeutenden Vermögensabflüssen rechnen müssen”, erklärt Zeltner und berechnet die Verluste für die UBS auf zwölf bis 30 Milliarden Franken.

Kleine Kunden wandern ab

Vor allem für kleinere Kunden soll es aus Kostengründen weniger attraktiv werden, ihr Geld in der Schweiz zu buchen. [dts Nachrichtenagentur]

Sebastian Fiebiger (): Ich hatte es schon mehrmals geschrieben. Ich halte das Geschäftsmodell der Schweiz und großen Teilen für parasitär und wenig nachhaltig. International wird das nicht mehr lange geduldet.

Ich bin gespannt, wie schnell sich das Land an diese Entwicklung anpassen kann und neue USPs entwickelt.

       
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Bundeswehr: Planungen für atomaren Erstschlag gegen Sowjetunion
» Video: Hinter den Kulissen von Bang & Olufsen

Trackback-URL: