Online Magazin

Euro-Debatte: Trittin fordert Entlassung Röslers

Jürgen Trittin (Foto: Bundestag / Lichtblick / Achim Melde)

Jürgen Trittin (Foto: Bundestag / Lichtblick / Achim Melde)

Berlin – Anlässlich der Äußerungen von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) zur Griechenland-Krise hat Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin die Entlassung des Ministers gefordert. Röslers öffentliches Spekulieren über einen Konkurs eines EU-Mitgliedslandes sei leichtsinnig, abenteuerlich und verteuere letztlich die Euro-Rettung, sagte Trittin in der “Passauer Neuen Presse”. FDP-Generalsekretär Christian Lindner hingegen verteidigte Röslers Standpunkt um eine mögliche Griechenland-Insolvenz.

In der “Financial Times Deutschland” (Mittwochsausgabe) erklärte er, die Menschen in Deutschland, die Finanzmärkte und die Griechen bräuchten langfristig Klarheit. Das gehe nicht dadurch, dass man ein Schweigegelübde ablege, so Lindner. Zuvor hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an die FDP appelliert, nicht mehr öffentlich an der Zahlungsfähigkeit Griechenlands zu zweifeln. Dennoch wiederholte Rösler am Dienstagabend seine umstrittenen Überlegungen zu Griechenland. [dts Nachrichtenagentur]

       
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Armutsrate in den USA steigt auf höchsten Wert seit 1993
» Bundesverfassungsgericht bestätigt Regelungen zum Elterngeld

Trackback-URL: