zolanis
Online Magazin

Neuer Rekord: Geldwäsche in der Schweiz

Geldwäsche in der Schweiz verzeichnet neuen Rekord (Foto: Janis Litavnieks | Photos.com)

Geldwäsche in der Schweiz verzeichnet neuen Rekord (Foto: Janis Litavnieks | Photos.com)

Die Geldwäsche in der Schweiz floriert und verzeichnet einen Zuwachs von 40 Prozent. Der geht zum großen Teil auf das Konto des arabischen Frühlings.

Zürich – In der Schweiz ist die Zahl der Fälle von Geldwäsche deutlich gestiegen. Wie die Meldestelle für Geldwäscherei in ihrem Jahresbericht mitteilte, wurden 2011 1.625 Fälle verzeichnet. Das sind 40 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Die Summe der verdächtigen betroffenen Vermögenswerte hat sich innerhalb eines Jahres sogar auf 2,75 Milliarden Euro annähernd vervierfacht.

Arabischer Frühling sorgt für Geldwäsche-Boom

Hintergrund der gestiegenen Zahl an Geldwäscheverdachtsfälle ist offenbar auch der Arabische Frühling. So standen im vergangenen Jahr allein 135 Fälle in einem Zusammenhang mit Personen aus Ägypten, Tunesien, Libyen und Syrien. So versuchten Angehörige der alten Regime in diesen Ländern offenbar noch oft, Vermögenswerte in Sicherheit zu bringen. [dts Nachrichtenagentur]

Das schreiben Andere über die Schweiz:

  • WBS Law: ACTA: Auch Schweiz verweigert die Unterzeichnung
  • Startwerk: Kann man als Ausländer in der Schweiz gründen?
  • Onlinemarketing: Schweiz: Onlinewerbung auf der Überholspur

Sebastian Fiebiger (): Die zunehmende Regulierung des internationalen Geldverkehrs und internationale Steuerabkommen kratzen am Geschäftsmodell der Schweiz.

Mir gefällt diese Entwicklung. Rücken durch den Bedeutungsverlust der Finanzindustrie doch die exzellenten Produkte des Landes wieder mehr in den Fokus.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Bundesbank: “Inflation läuft nicht aus dem Ruder”
» Acer Aspire P3 Ultrabook (Video)

Trackback-URL: