Online Magazin

Japan: Atomausstieg bis 2040 beschlossen

Japan funktioniert auch ohne Atomstrom (Foto: Mnovelo | Dreamstime.com)

Japan funktioniert auch ohne Atomstrom (Foto: Mnovelo | Dreamstime.com)

Japan will bis 2040 aus der Atomkraft aussteigen. Das dürfte nicht zuletzt das Ergebnis von Fukushima und der wachsenden Anti-Atomkraft-Bewegung sein.

Tokio – Anderthalb Jahre nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima hat die Regierung des Inselstaates den Ausstieg aus der Atomkraft bis zum Jahr 2040 verkündet. Dies berichten japanische Medien am Freitag. In Japan hatte sich nach der Reaktorkatastrophe breiter Widerstand gegen die Atomkraft formiert.

Die Entscheidung, “in den 2030er-Jahren” aus der Atomenergie auszusteigen, sei nun auf einem Ministertreffen gefällt worden, hieß es in den japanischen Medienberichten.

Atomkraft: Deutschland steigt bis 2022 aus

Tokio folgt damit der Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die nach der Katastrophe in Fukushima die Abschaltung aller deutschen Atomkraftwerke bis zum 2022 beschlossen hatte. [dts Nachrichtenagentur]

Das schreiben Andere zu Japans Atomausstieg:

  • Der Westen: Japan will bis 2040 aus der Atomenergie aussteigen
  • RP Online: Überraschende Energiewende – Japan beschließt Atomausstieg bis 2040
  • Thanks.at: Japan gibt Ausstieg aus der Atomkraft bis 2040 bekannt
  • Mut zum Wechseln: Japan plant Atomausstieg in den nächsten Jahrzehnten
  • Energiepolitik: Japan steigt aus Atomenergie aus

Sebastian Fiebiger (): Es geht also doch!

Was wurde damals nicht darüber diskutiert, dass Deutschland mit seiner Ausstiegsentscheidung allein stünde und damit international keine Zeichen setzen würde.

Auch wenn 2040 alles andere als ambitioniert ist – wenn die japanischen Atom-Fanboys aussteigen können, kann es die ganze Welt.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Pussy Riot: Medwedew findet Strafe zu hart. Irgendwie.
» Jogi Löw: Es läuft nicht alles rund

Trackback-URL: