Online Magazin

Ratingagentur Moody’s verteidigt Einschätzung Deutschlands gegen heftige Kritik

Ratingagentur Fitch stuft Kreditwürdigkeit Portugals herab

Ratingagenturen (Archivbild)

Moody’s Analyst Hornung verteidigt das für Deutschland ausgesprochene Rating nach heftiger Kritik seitens der deutschen Spitzenpolitik. Dabei verweist auch auf Unterschiede zwischen Europa und den USA.

Berlin – Moody’s-Analyst Dietmar Hornung hat Vorwürfe zurückgewiesen, die Ratingagentur kratze mit ihrem negativen Ausblick am Image Deutschlands als sicherer Hafen für Anleger. “Wir konzentrieren uns in unserer Analyse auf die Kreditwürdigkeit eines Schuldners”, sagte Hornung dem “Handelsblatt” (Mittwochausgabe). Dabei seien das Vertrauen der Investoren in Deutschland und die niedrigen Anleiherenditen sehr positiv.

Das habe die Agentur in ihrer Bewertung auch berücksichtigt. Hornung erklärte, warum Deutschland nicht besser behandelt wird als die USA, obwohl die Vereinigten Staaten viel höher verschuldet sind: “Wir bestimmen Ratings nicht mechanisch nach Schuldenkennziffern. Und die USA sind nicht nur die größte Volkswirtschaft der Welt, sondern ein über einen langen Zeitraum gewachsener Währungsraum mit einem stabilen Finanz- und Notenbanksystem.”

USA vs. Europa

Und in dieser Hinsicht hätten die USA nicht die Probleme und den Marktstress, unter dem einige Länder in der Euro-Zone litten. Die Gefahr, dass Griechenland aus dem Euro-Raum austritt und dass auch Spanien und Italien Hilfen für die Refinanzierung brauchen, habe Moody’s zu dem negativen Ausblick für Deutschland veranlasst. Denn für die Kernländer im Euro-Raum entstünden “wachsende potenzielle Eventualverbindlichkeiten, also Belastungen”. Und die ließen sich “nicht mehr mit den stabilen Ratingausblicken verbinden, die wir bislang für die “Aaa”-Ratings von Deutschland, den Niederlanden und Luxemburg vergeben hatten”. Ein Problem für Deutschland sei ja auch, dass die Banken erhebliche Positionen an spanischen und italienischen Anleihen halten. [dts Nachrichtenagentur]

Das schreiben Andere zum Thema:

  • Der Westen: Ratingagentur Moody’s senkt Ausblick für Deutschland auf negativ
  • RP Online: Von stabil auf negativ – Moody’s senkt Ausblick für NRW
  • Elmar Leimgruber: Euro: Schluss damit!
  • Stiftungsindex: Moody’s versetzt drei Top-Staaten der Eurozone Dämpfer
  • Kybeline: Verlorene Bonität? Kein Problem. Man macht die Ratingagenturen klein

Sebastian Fiebiger (): Die Dominanz der US-Ratingagenturen ist nicht gut. Soviel ist klar. Ebenso klar ist aber auch, dass sich die deutschen Politiker über jede Herabstufung beschweren werden.

Deutschland hat durch die Eurokrise enorme Lasten zu schultern. Insofern ist es im Zuge der Gläubigersicherheit durchaus okay, den Daumen ein wenig zu senken.

Allerdings stellt sich in der Tat die Frage der “Gerechtigkeit”. Ich denke vielmehr, dass das Rating der USA und das Großbritanniens noch zu gut ist.

       
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Geschlechtsumwandlung: Serbien wird für Transsexuelle zum Zentrum für Operationen
» Apple: Mac OS X 10.8 Mountain Lion veröffentlicht

Trackback-URL: