Online Magazin

Türkei und NATO beraten über Vorgehen nach syrischem Flugzeugabschuss

F-4 Jet (Archivfoto: tobimonoya | Photos.com)

F-4 Jet (Archivfoto: tobimonoya | Photos.com)

Sowohl die Türkei als auch die NATO beschäftigen sich mit dem weiteren Vorgehen nach dem Abschuss eines türkischen Militärjets durch Syrien.

Ankara (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Angriff syrischer Militärs auf ein türkisches Kampfflugzeug berät die Regierung nun über das weitere Vorgehen. Die Türkei werde über “notwendige Maßnahmen” entscheiden, wenn alle Details des Zwischenfalls klar seien, heißt es in einer Erklärung des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan. “Eine Vertuschung ist nicht möglich”, sagte der türkische Präsident Abdullah Gül.

Wie diese weiteren Schritte allerdings aussehen könnten, ist noch unklar. Außenminister Guido Westerwelle hatte sich inzwischen besorgt über den Vorfall geäußert. Er sei in “Großer Sorge” und verlange eine “genaueste Aufklärung” über das Geschehen, um weitere Eskalationen zu verhindern.

Türkischer F-4 Jet abgeschossen

Am Freitag war ein vermisster türkischer Kampfjet vom Typ F-4 vom syrischen Militär abgeschossen worden. Beide Seiten bestätigten den Vorfall. Die Luftwaffe habe auf ein “unbekanntes Flugziel” gefeuert. Und Gül räumte ein, dass der Pilot die Staatsgrenze möglicherweise kurzzeitig überflogen habe, allerdings ohne “böse Absicht”.

Auch die NATO wird sich am Dienstag mit dem Vorfall beschäftigen.

Das schreiben Andere über die Türkei:

  • RP Online: Türkei erhöht Druck auf Syrien – Erdogan fordert den Sturz Assads
  • Der Westen: Türkei will nach Abschuss eines Kampfjets keinen Krieg gegen Syrien führen
  • BerlinKontor: NATO:Solidarität mit Türkei
  • AugenGeradeaus: Türkei setzt nach Flugzeugabschuss durch Syrien auf NATO-Artikel 5

Sebastian Fiebiger (): Irgendwie kommt mir das “spanisch” – um nicht zu sagen “getürkt” – vor.

Da debattiert der Westen monatelang über ein Eingreifen in Syrien, was in der UN an China und Rußland scheitert. Und plötzlich kommt es zum Bündnisfall?

       
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Studie: Verbraucherzentrale kritisiert neues Eiweißbrot
» Skandal: Giftige Dämpfe aus Triebwerken in Passagierflugzeugen

Trackback-URL: