Online Magazin

Microsoft: Windows 8 kommt im Oktober

Windows 8 (Foto: Microsoft)

Windows 8 (Foto: Microsoft)

Windows 8 – das neue Betriebssystem aus dem Hause Microsoft, das insbesondere für Tablets optimiert wurde, erscheint im Oktober.

Toronto – Das neue Betriebssystem Windows 8 des US-Softwareriesen Microsoft soll in der letzten Oktoberwoche auf den Markt kommen. Das wurde am Montag vor Journalisten in Toronto mitgeteilt, womit entsprechende Medien-Spekulationen bestätigt sind. Microsoft-Chef Steve Ballmer bezeichnete die Einführung von Windows 8 als “das größte Geschäft seit mindestens 17 Jahren.”

Erhältlich ist das Betriebssystem ab Oktober im Laden und als Download-Version. Nutzer älterer Windows-Versionen wie Windows 7, Vista, XP sowie der Testversionen von Windows 8 können ein entsprechendes Upgrade erwerben.

Windows 8: Für Tablets optimiert

Eine Neuerung des Systems, das laut Microsoft zeitgleich in 109 Sprachen erscheinen soll, ist die Kompatibilität mit Tablet-PCs. Auf diesem Gebiet will Microsoft zum Konkurrenten Apple aufschließen. Noch in diesem Jahr soll ein eigener Tablet-Computer namens Surface heraus gebracht werden. [dts Nachrichtenagentur]

Das schreiben Anderen über Windows 8:

  • Golem: Windows 8 kommt im Oktober, RTM im August
  • Caschy: Microsoft Windows 8: Ab Ende Oktober im Handel
  • Borncity: Windows 8-Store: Updates, die’s nicht gibt
  • Basicthinking: Microsoft wird günstig: Windows-8-Pro-Upgrade für 40 Dollar
  • Netbooknews: Offizieller Termin: Windows 8 kommt Ende Oktober

Sebastian Fiebiger (): Das Update von XP, Vista oder Windows 7 soll als Download ja nur knapp 40 Dollar kosten. Ich bin gespannt auf den Euro-Preis, finde es aber jetzt schon interessant, dass man sich dem Preis der Mac OS Updates angenähert hat.

Ich denke, das ist ein richtiger Schritt, um die Verbreitung von legaler Software zu fördern.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Studie: Sport, der Spaß macht, steigert Hirnleistung
» Wahlumfrage: Barack Obama und Mitt Romney liegen gleichauf

Trackback-URL: