Online Magazin

Neue Facebook-App “EnemyGraph” ermöglicht Hinzufügen von Feinden

Neue Facebook-App ermöglicht Hinzufügen von "Feinden" (Foto: golloween / Photos.com)

Neue Facebook-App ermöglicht Hinzufügen von "Feinden" (Foto: golloween / Photos.com)

Darauf hat die Facebook-Gemeinschaft gewartet. Endlich kann man nicht mehr nur Freunde, sondern auch Feinde hinzufügen. Die Vorstufe zum viel geforderten Dislike?

Dallas – Medienwissenschaftler der University of Texas at Dallas haben eine App namens “EnemyGraph” für das soziale Netzwerk Facebook entwickelt, mit der man neben Freunden nun auch “Feinde” markieren kann. “Eine Sache, die mir immer Gedanken machte, ist die erzwungene Kultur der Nettigkeit bei Facebook”, sagte App-Entwickler Dean Terry dem US-Technikblog “Mashable”.

Die Anwendung gibt die Option jeden Facebook-Eintrag in einer “Feindes”-Liste publik zu machen.

Feind vs. Freund

“Wir wollten den Leuten die Möglichkeit geben, auch Misstöne auszudrücken. Wir nutzen das Wort `Feind` genauso, wie Facebook das Wort `Freund` verwendet”, so Terry. Bereits seit einiger Zeit fordern Mitglieder des sozialen Netzwerks einen sogenannten “Dislike”-Button, um auch Nicht-Zustimmung öffentlich zu machen. [dts Nachrichtenagentur]

Das schreiben Andere zu Facebook

  • Golem: Facebook legt im Gründungsstreit E-Mails offen
  • t3n: Feind statt Freund: Neue Facebook-App sorgt für böses Blut
  • Netzpolitik: ‘Data Dealer’: Facebook-Spiel gegen Facebook & Co

Sebastian Fiebiger (): Eine lustige Idee, die sicher auf eine dankbare Zielgruppe trifft.

Allerdings ist es im Zuge der eigenen Persönlichkeitsentwicklung vermutlich besser, “Feinde” zu ignorieren, anstatt sie auf Facebook zu adden. Sich den für das eigene Leben positiven Menschen zuzuwenden, ist ein Herangehensweise, die Facebook ins Netz transportiert hat.

Flame Wars, wie sie in den alten Communities an der Tagesordnung waren, sind im sozialen Netz eher selten.

       
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
  • Jan

    Ich glaube nicht, dass das ein Erfolg wird. Lässt das facebook überhaupt zu? Der Dislike-button wäre schon sehr sinnvoll, den habe ich schon oft vermisst.

    Generell will FB ja eine friedvolle Gemeinschaft. Eine “Feinde-App” ist dort wohl eher nicht so willkommen. Na, schaun wir mal…

  • Siggka

    Herzlichen Glückwunsch, Facebook! Darauf haben bestimmt einige Klatsch&Tratsch-Kolumnisten gewartet. Dies passt genau in die heutige Gossip-Kultur. Dissen was das Zeug hält, nur um seine egozentrische, unreflektierte Meinung überall und jedem zu erzählen, auch wenn sie keiner hören will. Nun wird sich die Realität wohl auch im Social Web verbreiten. Vielen Dank nochmal Facebook dafür, dass ich jetzt nicht nur mit dämlichen Sprüchen, sondern auch mit noch dämlicheren Lästerattacken zu getextet werde! Und tschüss, Facebook!

Dein Kommentar:

« Piratenpartei: Schavan zu möglichen Koalitionen mit der CDU
» Brüderle sieht Staatshilfe für Schlecker skeptisch

Trackback-URL: