• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Finanzen
AMEX: American Stock Exchange – Wertpapierbörse in New York

AMEX - American Stock Exchange (Foto: Zhuangmu | Dreamstime.com)

AMEX - American Stock Exchange (Foto: Zhuangmu | Dreamstime.com)

Die American Stock Exchange, abgekürzt AMEX, ist eine US-amerikanische Wertpapierbörse in New York.

Die AMEX kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bereits vor der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung 1776 handelten Börsenmakler in New York im freien auf der Broad Street mit Regierungswertpapieren. Auf ihren Ständen legten sie Listen mit den zu veräußernden Grundkapitalen (engl. Stocks) aus.

Um Kunden anzulocken, riefen die Händler kontinuierlich ihre verfügbaren Werte aus, was dazu führte, dass aufgrund des so entstandenen Lärms zwischen Börsenmaklern Handzeichen vereinbart wurden um sich zu verständigen.

Erst 1921 zog die Börse von der Straße in das Gebäude, in dem sie heute noch immer zu finden ist. Die Handzeichen jedoch wurden um ein schnelleres Handeln zu ermöglichen beibehalten.

Die Haupthandelsschwerpunkte der AMEX verschoben sich im Laufe der Jahre weg vom Grundkapitalhandel zu Indexaktien, wenngleich immer noch mit kleinerem Grundkapital gehandelt wird. Versuche Mitte der 1990er Jahre zu einem Handelsplatz aufsteigender börsennotierter Firmenwerte zu werden mislangen jedoch, da es Betrügern nun möglich war mit geringen Unternehmenswerten Anleger auf nationalem Parkett zu prellen.

1998 fusionierten AMEX und die Betreiber des NASDAQ zur Nasdaq-Amex Market Group, wobei der AMEX eine seperate Einheit unter dem gemeinsamen Verwaltungsdach blieb. Nach Spannungen zwischen Mitgliedern von AMEX und der NASD-Gesellschaft kauften erstere 2004 die Gesellschaft auf und erhielten wieder vollständige Kontrolle über den AMEX.
Unter den drei führenden amerikanischen Börsen NASDAQ, NYSE und AMEX ist letztere für weniger strikte Kriterien zur Aufnahme von Unternehmen bekannt d.h. sind die meisten gehandelten Firmen kleiner als an den anderen Börsen. Der Hauptteil der amerikanischen Indexaktien wird an der AMEX gehandelt.

Im Jahre 2005 bemühte sich die AMEX um die amerikanische Einbindung des kanadischen Systems der Treuhandeinkünfte.

Bekannte, an der AMEX gehandelte Aktien beinhalten die der British American Tobacco, Imperial Oil Ltd. sowie der Seaboard Corporation, deren Aktien um 1.300 US-Dollar pro Stück börsennotiert werden.

AMEX gibt auch Aktienindices heraus, von denen der auf Internet-Unternehmen fokussierte Index [email protected] Week neben dem AMEX Composite und dem Intellidexes der bekannteste ist.

Dein Kommentar:
« Advance-Decline – Wahrscheinlichkeitsrechnung für Kursentwicklungen am Aktienmarkt
» Passfotos selber machen – Worauf muss man achten?