• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Finanzen

Krankenversicherung: Keine reine PKV Lösung

30.09.2009
Deutschland / Berlin 

Deutschland nach der Bundestagswahl: Das Vorgeplänkel zu den Koalitions-verhandlungen zwischen Union und FDP ist in vollem Gange. Neben dem üblichen Postengerangel geht es auch um unterschiedliche Positionen zur Zukunft des Gesundheitssystems. Und da unterscheiden sich die Ansichten zwischen den Parteien erheblich.

Rein private Krankenversicherung?

Während die FDP eine rein private Krankenversicherung (PKV) mit sozialer Komponente in Form eines Kontrahierungszwangs für einen Basistarif fordert, wollen CDU und CSU am zweigleisigen System aus privater und gesetzlicher Krankenversicherung festhalten.

Private Krankenversicherung kann nicht über der gesetzlichen stehen

Die Vorstellungen konkretisiert hat jetzt der Vorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Karl-Josef Laumann. Gegenüber der Berliner Zeitung bestätigte er die Ansichten der Union zum Krankenversicherungssystem: „Wir werden sehr darauf achten, dass wir ein gutes solidarisches Gesundheitssystem behalten. Die private Krankenversicherung kann nicht über die gesetzliche Krankenversicherung gestellt werden.“

Gesetzliche Krankenversicherung soll als Vollschutz erhalten bleiben

Laumann sprach sich für den Erhalt der gesetzlichen Krankenversicherung als Vollversicherungssystem aus und erteilte den Forderungen der FPD nach der Abschaffung des Gesundheitsfonds eine Absage. Der derzeit geltende Gesundheitsfonds stellt in seinen Augen kein Problem dar.

Update: Die FDP gibt sich inzwischen sehr kämpferisch. Auch wenn ein Scheitern der Koalitionsverhandlungen als unwahrscheinlich gilt, machte die FDP-Spitze klar, an ihren Forderungen festhalten zu wollen. Ein Kompromiss um jeden Preis käme für die Liberalen nicht in Frage.

Anm.d.Red.: Im Grunde bleibt also alles beim Alten. Private Krankenversicherung und gesetzliche Krankenkassen werden weiter Teil eines zweigleisigen Gesundheitssystem bleiben. Zu Erwarten sind allerdings Zugangserleichterungen zur privaten Krankenversicherung und die Einführung wettbewerbsorientierter Prinzipien in die gesetzliche Krankenversicherung.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« FDP-Pläne: Krankenversicherung nach der Wahl
» Krankenversicherung: Was passiert nach der Wahl?