• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Mediterrane Ernährung

Warum ist die Mittelmeer-Küche so gesund?

mediterrane Küche

Die mediterrane Küche ist besonders gesund (Foto: AndreyCherkasov | Shutterstock)

Ob Griechen, Italiener, Franzosen oder Spanier – sie alle ernähren sich mit reichlich Gemüse, Getreide, Olivenöl, Fisch und Rotwein. Dieser mediterrane Ernährungsstil schützt sie vor Herz- und Gefäßerkrankungen.

Wenig Fett und reichlich Kohlenhydrate

Da Gemüse eine geballte Ladung Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, unterstützen sie den Körper bei der Krebsabwehr. Weiteres Plus von Möhren, Bohnen, Tomaten & Co.: Sie haben kaum Kalorien, sind also prima für die schlanke Linie. Kaum Fett, dafür reichlich Kohlenhydrate enthalten Nudeln, Reis und Weizen. Die darin enthaltenen Ballaststoffe machen lange satt, unterstützen die Verdauung und schützen vor Dickdarmerkrankungen. Auch Olivenöl, das flüssige Gold des Mittelmeers, ist reich an einfach und mehrfach gesättigten Fettsäuren. Sie senken den Cholesterinspiegel, stärken das Herz und halten die Gefäße frei.

Morgens Sport, Abends relaxen

Fische wie Sardinen und Doraden liefern wertvolle mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren, wirken vorbeugend gegen Herzinfarkt und rheumatische Entzündungen. Und sie fördern die Gedächtnisleistung. Auch der Rotwein tut sein Gutes: Durch seine Flavonoide wie Resveratrol und Quercetin wird er zu einem gesunden Lebensmittel. Die sekundären Pflanzenstoffe halten den Cholesterinspiegel in Schach, schützen Herz und Gefäße und senken das Arteriosklerose- und Schlaganfallrisiko. Täglich ein bis zwei Gläser davon sind okay.

Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Südländer aufgrund ihrer Essgewohnheiten und ihrer Lebensweise länger leben als die Menschen in nördlicheren Gefilden. So sei auch dem Nordlicht angeraten, es den Bewohnern rund ums Mittelmeer gleichzutun: Morgens bei niedrigen Temperaturen Sport treiben, danach duschen und beschwingt die Arbeit in Angriff nehmen. Mittags ist dann Siesta und abends Fiesta im Kreis von Familie und Freunden angesagt.

Zusammenfassung (im Artikel genannte Speisen / Getränke)

  • Gemüse (Bohnen, Tomaten, Möhren)
  • Nudeln, Reis, Weizen
  • Olivenöl, Fisch (Sardinen, Doraden)
  • Rotwein

Mehr zum Thema „Leben wie die Südländer“ steht in der Juli-Ausgabe von MEINE FAMILIE & ICH, die jetzt im Lebensmittelhandel an der Kasse erhältlich ist.

Ernährst Du Dich mediterran? Was landet regelmäßig auf Deinem Teller und was magst Du überhaupt nicht? Schreib Deine Meinung ins Kommentarsystem unter dem Artikel. Das funktioniert ganz ohne Anmeldung!
Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Durchbruch: Ananas wirkt gegen Krebs
» Können Affen bald wie Menschen denken?