Die Zukunft des Sehens
Das künstliche Auge eyeHD

-Anzeige-

Das menschliche Sehen ist faszinierend. Unsere Augen sind Fenster in die materielle Welt, die uns umgibt.

Doch die Biologie setzt unserem Sehsinn Grenzen. Ist die Auflösung nicht viel zu gering – verglichen mit den heutigen Möglichkeiten elektronischer Bildsensoren? Wäre es nicht toll, den menschlichen Sehsinn technisch aufrüsten zu können? Liegt da die Zukunft des Sehens – in Implantaten, die uns alle zu Cyborgs machen?

Wie wäre es mit einem Upgrade?

Warum verpassen wir dem Sehen nicht einfach ein Upgrade? Genau wie wir unserem Handy mehr Speicherplatz verschaffen oder unseren Computer mit einem größeren Prozessor aufrüsten können, könnten wir doch auch unser Auge gegen eine leistungsfähigere Version austauschen?

Wie wäre es mit dem künstlichen Auge eyeHD:

  • … 20 Millionen Farben zu erkennen?
  • … ein stehts auf die Lichtbedingungen angepasstes Bild zu erhalten?
  • … Bildinformationen in 3D direkt an der Gehirn weiterleiten zu lassen?
  • … pixelfrei und scharf zu sehen?
  • … blitzschnell auf neue Objekte fokussieren zu können?
  • … übergangslos von nah bis fern sehen zu können?

Lust auf das Sehen von morgen?

Wenn Du Lust auf ein Seh-Upgrade hast, schau Dir unbedingt das Video – oben in diesem Beitrag an – und besuche die Website von eyeHD, die Du über einen einfachen Klick auf das laufende Video erreichst. Wir sind uns sicher, dass Dir das gründlich die „Augen öffnen“ wird.

2 Kommentare 13.03.2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 JoB

    Das ist eine Moeglichkeit des Fortschritts – nur noch etwas zu gross!
    Wir muessten’s ins Gesicht einpassen koennen – wie wir ja schon ‚Austauschaugen‘ oder Teile davon einsetzen koennen, wenn ein eigenes versagt.
    Andererseits bib ich mir nicht sicher ueber Kuenstliches im Kopf – Batterien, Aufladen, usw.
    Ich habe schon eine kuenstliche Linse, aber die ist statisch.
    Und es hat sich herausgestellt, dass ich noch eine Cornea brauche.
    Aber das Hauptgeraet ist noch immer mein Auge, meine Retina, mein Nerv.
    Irgendwie fuehle ich mich damit sicherer – auch wenn es alt wird.
    Dennoch: Der Versuch muss gemacht werden, die Moeglichkeit hergestellt
    – aber dann auch im Preis fuer alle, die es brauchen!

  • 🕝 Biologie


    Ja, das ist wohl wahr, dass manche Menschen von der Neuheit der Technologie / Forschung profitieren, aber nur manche !!!

    Wir hoerten von anderen Menschen, die kuenstliche Linsen erfolgreich und gut implantiert bekommen. Das Seh-Vormoegen ist besser geworden. Aber wir hoerten auch von Miss-Erfolg.

    Aber Implantation einer Elektronik im Gehirn – lehnen wir ab.
    Man spricht gar nicht gern ueber Miss-Erfolg. Die Patienten muessen unterschreiben, dass sie die Verantwortung selbst tragen muessen. Nicht dass wir pesimistisch sein werden.

Dein Kommentar:

« Katie Price: Mein Ponyhof
» Warum wollen Männer Söhne und wie gefährlich ist das?

Trackback-URL: