• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Lifestyle

Die beliebtesten Kosenamen in Beziehungen

Paare lieben Kosenamen

Paare lieben Kosenamen (Foto: jovanmandic | Bigstock)

Welche Kosenamen die Deutschen mögen. Wie viele Menschen überhaupt einen Kosenamen für ihren Partner benutzen und welche Bedeutung die Menschen dem zumessen.

Lesezeit: 3 Minuten

Finden die Deutschen Kosenamen in einer Beziehung besonders liebevoll oder total albern? Welche Namen werden verwendet, wenn ein Paar seine Zuneigung auch in der Anrede zum Ausdruck bringen will, und in welchen Situationen sind Kosenamen willkommen oder eher daneben? Das wollte die Zeitschrift „Lisa“ in dieser Woche von den Deutschen wissen.

▼︎ nach der Anzeige geht es weiter ▼︎

Fast ein Drittel benutzt Kosenamen

Knapp ein Drittel aller Befragen (31%) bedenkt den Partner häufig mit Kosenamen. Jeder Sechste (17%) benutzt sogar ausschließlich den Kosenamen, für gut jeden Vierten (27%) ist es allerdings etwas ganz Besonderes. Jeder Fünfte (20%) lehnt es kategorisch ab, den Partner verniedlichend anzusprechen, weil es der andere affig oder respektlos finden könnte.

Die beliebtesten Kosenamen

Die absoluten Kosenamen-Favoriten in Deutschland sind „Liebling“, „Schatz“ und Darling“. Fast jeder Zweite (46%) nennt seinen Partner so. Jeder Sechste (15%) bedient sich bei der Wahl des Kosenamens bei Vor/bildern aus der Tierwelt: Der Partner wird dann zum „Mausi“, „Bärchen“, „Hasi“ oder „Rehlein“. Jeder Zehnte (10%) hebt mit dem Kosenamen ausgeprägte Wesenszüge des anderen hervor. Sie nennen ihre so genannte bessere Hälfte dann „mein Held“, „Schönste“ oder „Dickerchen“. Jeder neunte Mann (11%) liebt es, seine Partnerin als „Baby“ oder „Kleines“ zu bezeichnen. Bei den Frauen begeistern sich nur drei Prozent für diese Verniedlichungen. Dafür finden es mehr Frauen (8%) als Männer (5%) lustig, ihren Partner liebevoll „Krümelmonster“ oder „Knutschkugel“ zu rufen.

Eine weitere Umfrage

Die meisten Verliebten rufen ihren Partner mit dem Kosenamen „Schatzi“. Das hat jetzt eine Umfrage der Universität Augsburg ergeben. Aber auch „Schatz“ oder Abwandlungen wie “ Schatzilein“, „Schnuckelschatz“ oder „Schätzle“ erfreuen sich bei Pärchen hoher Beliebtheit. Die hinteren Plätze gingenan die Kosenamen „Maus“, „Hase“, „Bär“ oder „Spatz“. Den zehnten und damit letzten Platz belegte das Wort „Liebling“.

Kosenamen als Zeichen der Liebe?

Als besonderen Ausdruck von Liebe werten es fast die Hälfte (40%) der Deutschen, wenn sie vom Partner mit einem Kosenamen angesprochen werden. 17 Prozent ist es allerdings peinlich, wenn dies in der Öffentlichkeit geschieht. Bei 40 Prozent der Frauen ist es wichtig, dass der Kosename nicht bei Auseinandersetzungen oder Streitigkeiten benutzt wird. Sie fühlen sich sonst nicht ernst genommen (Männer 32%). Nur ganze zwei Prozent der Deutschen lehnen übrigens den Gebrauch von Kosenamen in einer Partnerschaft generell ab.

Benutzt Ihr auch Kosenamen für Euren Partner?

Wenn ja, welche? Wie findet Ihr es, wenn man Euch mit Kosenamen ruft? Schreibt Eure Meinung ins Kommentarsystem oder ins Forum. Beides funktioniert auch ohne läste Anmeldung.

Kommentare:
  • anonymus

    Knutschkugel XD

Dein Kommentar:
« Haarausfall – was hilft wirklich?
» Rache an Ex-Freundin oder Ex-Freund – das sollte man beachten