• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Lifestyle
Hochzeitsbrauch Polterabend

Als einer der ältesten Bräuche, der vermutlich noch aus vorchristlichen Zeiten stammt, ist der Polterabend noch heute besonders beliebt.

Lesezeit: 1 Minuten

Am Vorabend der Trauung treffen sich Freunde und Familien des Brautpaars, um den letzten Abend des Brautpaares vor der Ehe zu feiern. Jeder Gast bringt Steingut und Porzellan mit, das an diesem Abend zerschlagen wird. Dadurch sollen böse Geister vertrieben werden. Keinesfalls darf Glas zerschlagen werden, da dies als Unglück gilt. Die Scherben müssen vom künftigen Brautpaar gemeinsam zusammengekehrt werden. Dadurch zeigen Braut und Bräutigam ihren Willen zur Gemeinsamkeit in der Ehe.

ANZEIGEN
Dein Kommentar:
« Hochzeitsbrauch: Sägen
» Hochzeitsbrauch: Brautstrauß und Brautstraußwerfen