• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Lifestyle
Hochzeitsbrauch: Reiswerfen

Wenn das Brautpaar nach der Trauung aus der Kirche oder dem Standesamt kommt, wird es von der draußen wartenden Hochzeitsgesellschaft mit Reis beworfen.

Damit bekunden alle Gäste den Wunsch nach einer fruchtbaren und kinderreichen Ehe. Heute wird der Reis häufig durch helles Vogelfutter oder Getreide ersetzt, weil man glaubt, dass der ungekochte Reis im Magen von Vögeln aufquellen würde. Es hat sich jedoch bereits erwiesen, dass dies ein Irrglaube ist.

ANZEIGEN
Dein Kommentar:
« Hochzeitsbrauch: Brautstrauß und Brautstraußwerfen
» Hochzeitsbrauch: Blumenkinder