• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Lifestyle

Lieblingsgericht: Was essen die Deutschen am liebsten?

Spaghetti

Die Deutschen lieben Spaghetti
Foto: Engdao | Bigstock

Die Hitliste der Lieblingsgerichte

Eltern kennen die kulinarischen Vorlieben ihres Nachwuchses. Aber was essen eigentlich Erwachsene am liebsten? Podo medi wollte es genau wissen und beauftragte das Marktforschungsinstitut Emnid, um die Spitzenreiter unter den Lieblingsgerichten herauszufinden. Die Befragung von 1000 Frauen und Männern im Alter von 14 bis über 60 Jahre spiegelt repräsentative Ergebnisse wider.

Lesezeit: 2 Minuten

Und das sind die Favoriten:

  1. Spaghetti Bolognese
  2. Spaghetti mit Tomatensauce
  3. Schnitzel
  4. Pizza
  5. Rouladen
  6. Spargel
  7. Sauerbraten
  8. Lasagne
  9. Steaks
  10. Nudelauflauf
  11. Kohlroulade
  12. Fisch
  13. Kasslerbraten
  14. Spinat
  15. Königsberger Klopse
  16. Grünkohl mit deftigem Fleisch und Kartoffeln

Deutsche lieben Hausmannskost

Wer hätte das gedacht, dass sogar Spinat, der sich landläufig keiner allzu großen Beliebtheit erfreut, zu den Spitzenreitern zählt. Nicht so begehrt sind indes Innereien wie Saures Rinderherz und gebratene Schweineleber.

Auch Exotisches ist gefragt, wie etwa die Manti. Das sind Tortellini nach türkischer Art, die mit unterschiedlichen Fleischfüllungen und Joghurtsauce serviert werden. Nicht nur für Gourmets sind ausgefallene Speisen eine willkommene Abwechslung zur klassischen Küche. Dhaal – ein indisches Linsengericht gehört zum Beispiel dazu. Eine besondere Leckerei ist für viele der südostasiatische Satè: Ein Spieß, an dem Fleisch, Fisch oder Gemüse am Spieß gebraten wird.

Eine schleswig-holsteinische Spezialität ist die „Schnüüsch“. Vor allem in Schleswig und Flensburg wird diese Gemüsessuppe mit Bohnen, Erbsen, Kartoffeln, Kohlrabi und Karotten in Milch gekocht. Eine Köstlichkeit, die vor allem für viele Schleswig-Holsteiner nicht vom Speiseplan wegzudenken ist: Der „Große Hans“, ein großer Mehlkloß, der zu süßen und pikanten Beilagen verzehrt wird.

Trotz der Vorliebe vieler befragten Frauen und Männer für das Besondere, rangiert die Hausmannskost deutlich an erster Stelle.

Dein Kommentar:
« Ab wann ist eine Frau eine Schlampe?
» Mit Extremsportlerin Tamara Lunger zwischen Scheitern und Siegen