• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Atomausstieg: Eon kündigt Klage gegen Brennelementesteuer an ▷ Nachrichten 31.05.2011

Düsseldorf – Der Eon-Konzern hat angekündigt gegen die Brennelementesteuer zu klagen. Das hat der Vorstand des Düsseldorfer Energiekonzerns am Dienstagnachmittag beschlossen, berichtet die “Rheinische Post” (Mittwochausgabe). Der Konzern sieht sich durch den deutschen Ausstieg aus der Atomkraft und die Besteuerung in unzumutbarer Weise belastet.

Allein für 2011 soll Eon eine Milliarde Euro zahlen. Die Brennelementesteuer ist eine Verbrauchsteuer in Deutschland, die von Betreibern von Kernkraftwerken seit Anfang Januar 2011 erhoben wird. Das schwarz-gelbe Kabinett unter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beschloss im Juni 2010, diese Steuer einzuführen, um zusätzliche Einnahmen für den Staat zu generieren. Das Steuergesetz ist am 1. Januar 2011 in Kraft getreten. [dts Nachrichtenagentur]

24.12.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Umfrage: Nur ein Drittel der Bürger traut der CDU viel zu
» RWE-Chef kritisiert Bundesregierung wegen Atomausstieg