• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Bayern: Wirtschaftsminister Zeil kritisiert Atompolitik der CSU ▷ Nachrichten 21.05.2011

München – Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) hat die Atomkraftpolitik von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) kritisiert. In einem Interview mit dem “Spiegel” sagte Zeil, es sei unrealistisch, schon im Jahr 2020 auf die Kernkraft zu verzichten. Er hoffe deshalb, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) “mäßigenden Einfluss” auf Bayerns Regierungschef ausübe.

Merkel werde kaum zulassen, dass Bayern “durch falsche politische Entscheidungen Schaden nimmt”. Zeil befürchtet, dass Seehofers Tempo beim Atomausstieg zu dramatischen Engpässen in der Stromversorgung führen könne. “Nach unseren Berechnungen drohen spätestens im Winter 2016/2017 an trüben, kalten Wintertagen regionale Stromausfälle”, sagte Zeil. Kernkraftwerke dürften nur abgeschaltet werden, “wenn Ersatz da ist”, so Zeil. [dts Nachrichtenagentur]

24.12.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Merkel: Für Umweltstiftung gibt es noch viel zu tun
» Magazin: CDU in Niedersachsen fordert PKW-Maut für Ausländer