• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Bericht: 90.000 Flüchtlinge konnten noch keinen Asylantrag stellen ▷ Nachrichten 10.09.2016

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Ein Jahr nach Angela Merkels Satz “Wir schaffen das” warten offenbar rund 90.000 Flüchtlinge immer noch darauf, in Deutschland einen Asylantrag stellen zu können. Das geht laut “Spiegel” aus einem internen Papier des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge von Ende August hervor. Die Anträge würden voraussichtlich noch im September angenommen, heißt es in der Dienstanweisung.

Danach sollen die Mitarbeiter ihre ganze Kraft darauf verwenden, die inzwischen mehr als 567.000 offenen Asylverfahren abzuschließen. In diesem Jahr wird dies allerdings nicht mehr gelingen: Der Leiter des Amts, Frank-Jürgen Weise, räumte zuletzt ein, dass es bis Mitte 2017 dauern werde. Das Bundesamt hat seine Bearbeitungszeiten für neue Anträge inzwischen deutlich verbessert, seit April braucht es dafür im Schnitt nur noch 1,3 Monate, schreibt der “Spiegel”. Die zahlreichen komplizierten Altfälle aber bereiteten solche Probleme, dass die durchschnittliche Bearbeitungszeit für alle Anträge im zweiten Quartal bei über sieben Monaten lag.

Deine Meinung?

11.12.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Wachsender Unmut in der CDU über Merkels Flüchtlingspolitik
» FDP-Chef Lindner sieht größeren Spielraum für Steuersenkungen