• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Bundeskanzlerin Merkel schließt Guttenberg-Comeback nicht aus ▷ Nachrichten 04.03.2011

Angela Merkel

Angela Merkel (Foto: 360b / Shutterstock)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält eine Rückkehr des zurückgetretenen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) in die Politik weiterhin für möglich. “Die Türen zur Politik sind ihm aus meiner Sicht nicht verschlossen”, sagte die Kanzlerin im Interview mit den “Stuttgarter Nachrichten” (Freitagsausgabe). Merkel ist zudem der Ansicht, “dass er weiter ein guter Minister hätte sein können”.

Die Kanzlerin wies Vorwürfe aus Wissenschaft und Opposition zurück, sie hätte in der Affäre Fehler gemacht. “Ich habe abgewogen zwischen Fehlern und Leistungen, und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass Karl-Theodor zu Guttenberg, der ein hochbegabter Politiker ist, sich als Verteidigungsminister bewährt hatte”, so Merkel. Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) warnte unterdessen vor einer Comeback-Debatte. Man dürfte Guttenberg nicht in Rückkehr-Spekulationen treiben, so der Politiker. Er sei dafür, den Ex-Verteidigungsminister “jetzt erst einmal in Ruhe zu lassen”. Guttenberg hatte am Dienstag seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern erklärt. Der Minister stürzte über Plagiatsvorwürfe im Zusammenhang mit seiner Doktorarbeit.

10.11.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Unions-Innenpolitiker Uhl verteidigt Friedrichs Aussagen zum Islam
» Islam-Verbände üben Kritik an Innenminister Friedrich