• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

CSU-Politiker Uhl stellt Bedingungen für Unterstützung Merkels ▷ Nachrichten 22.11.2016

Angela Merkel

Angela Merkel (Archivbild: 360b | Shutterstock)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel kann bei ihrer erneuten Kanzlerkandidatur nicht auf die uneingeschränkte Solidarität der CSU hoffen: “Wir werden sie nicht bedingungslos unterstützen”, sagte CSU-Politiker Hans-Peter Uhl der “Saarbrücker Zeitung” (Dienstag). Seine Partei werde “mit guten Argumenten von Frau Merkel einfordern, dass sie ihre Flüchtlingspolitik aus dem letzten Jahr nicht wiederholt”, betonte der Bundestagsabgeordnete. Dazu gehöre auch die Fortführung der Binnengrenzkontrollen.

Außerdem sei es möglich, dass sich die Lage schlagartig wieder verändere. “Dann brauchen wir weitere nationale Maßnahmen”, forderte Uhl. Zugleich empfahl er der Kanzlerin, mit einer Idee für ihre erneute Kanzlerschaft in den Wahlkampf zu gehen. “Wenn ich ihr einen Tipp geben sollte, würde ich empfehlen: Europa retten!” Merkel müsse eine Vorstellung entwickeln, “wie sie wieder eine Mehrheit der Menschen in Deutschland für das große Friedensprojekt Europa begeistern kann”, so der CSU-Mann.

Deine Meinung?

30.10.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« INSA-Umfrage: Union legt nach Merkel-Ankündigung zu
» Bayer-Chef begrüßt Merkels erneute Kandidatur