• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

CSU will im Asylstreit hart bleiben ▷ Nachrichten 14.06.2018

Horst Seehofer und Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Horst Seehofer und Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Streit zwischen CDU und CSU um die Asylpolitik haben die Christsozialen Härte gezeigt. “Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, Entscheidungen zu treffen”, sagte der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Alexander Dobrindt, am Donnerstag. Seehofer habe Merkel vorgeschlagen, jetzt Zurückweisungen von Asylbewerbern an der deutschen Grenze zu beschließen und diese Entscheidung unter Umständen noch einmal zu revidieren, wenn es zu einem späteren Zeitpunkt eine europäische Lösung gebe.

Beratung am Montag

Dies sei jedoch von der Kanzlerin abgelehnt worden, so Dobrindt. Am Montag sollen die CSU-Gremien beraten, wie es weitergeht. “Dann werden wir weitersehen”, sagte Dobrindt auf die Frage, ob die CSU einen Koalitionsbruch riskieren werde.

Deine Meinung?

01.12.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Günther: Ultimatum der CSU im Asylstreit nicht akzeptabel
» Özdemir kritisiert in Unionsstreit über Asylpolitik Seehofer