• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

DAX lässt geringfügig nach – Sartorius hinten ▷ Nachrichten 24.01.2023

Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Dienstag hat der DAX geringfügig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.093 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,1 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Inmitten der Berichtssaison blieben die Anleger in Frankfurt zögerlich.

Auch aus den USA kamen am Nachmittag keine eindeutigen Impulse. Deutliche Zugewinne von über zwei Prozent hatten bis kurz vor Handelsschluss nur die Daimler-Truck-Aktien zu verzeichnen. Am Ende der Kursliste standen derweil die Papiere von Sartorius mit minus vier Prozent. Auch die Zalando-Aktien gaben mit minus zwei Prozent stärker nach. Unterdessen sank der Gaspreis: Eine Megawattstunde (MWh) zur Lieferung im Februar kostete 59 Euro und damit elf Prozent weniger als am Vortag. Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 10 bis 12 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Der Ölpreis sank für seine Verhältnisse deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 86,99 US-Dollar, das waren 120 Cent oder 1,4 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0876 US-Dollar (+0,07 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9194 Euro zu haben.

24.01.2023 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Tarifverhandlungsrunde im Öffentlichen Dienst endet ohne Ergebnis
» Grüne und FDP kritisieren Lauterbach-Vorstoß zur Organspende