• Home
  • Magazin
  • Nachrichten
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

DIHK betont Notwendigkeit intensiver Kontakte mit Moskau ▷ Nachrichten 04.02.2016

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) hat mit Blick auf die Russlandreise von CSU-Chef Horst Seehofer die Notwendigkeit intensiver Kontakte mit der Regierung in Moskau betont. In der Krisensituation unter anderem durch den Ukraine-Konflikt und das Russland-Embargo sollten bestehende Kontakte genutzt werden, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben in einem Gespräch mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Freitag). Er sehe auch keine Gefahr, dass “Vielstimmigkeit” im Umgang mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin schaden könne.

“Ich glaube, dass die russische Regierung weiß, wer Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland ist”, betonte Wansleben nach dem Gespräch Seehofers mit Putin.

16.08.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« SPD-Fraktionsvize: Seehofer soll bei Putin Menschenrechte ansprechen
» Grünen-Chef Özdemir: Merkel ist alternativlos