• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Euro-Rettungsschirm: Schwarz-Gelb sieht Kanzlermehrheit als Bestätigung der Regierungspolitik ▷ Nachrichten 29.09.2011

Berlin – Union und FDP haben das Erreichen der Kanzlermehrheit bei der Abstimmung über die Erweiterung des Euro-Rettungsschirms als Bestätigung der Regierungspolitik gewertet. Die Mehrheit im Parlament sei ein Vertrauensbeweis für den Kurs von Kanzlerin Angela Merkel, sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe nach dem Votum. FDP-Chef Philipp Rösler betonte die Verantwortung, derer sich die Koalition bewusst war.

Die Opposition kritisierte die Euro-Politik von Kanzlerin Merkel. “Die Koalition hat noch einmal eine Verlängerung der Galgenfrist bekommen. Überzeugend ist das Votum dennoch nicht. Für Entwarnung besteht kein Anlass”, sagte Grünenpolitiker Volker Beck. Die Regierung Merkels hatte bei der Abstimmung über die Erweiterung des Euro-Rettungsschirms mit 315 Stimmen die Kanzlermehrheit bekommen. Dies sind mehr als die Hälfte der Parlamentsstimmen.

“Der Deutsche Bundestag hat heute seine Verantwortung für Europa wahrgenommen. Das Signal an unsere europäischen Partner lautet: Auf Deutschland ist Verlass”, sagte Außenminister Guido Westerwelle in Berlin. Allerdings gab es aus den eigenen Reihen auch 13 Abweichler. Insgesamt votierten 523 Abgeordnete für das Gesetz, 85 waren dagegen, drei enthielten sich. Die Garantieleistungen Deutschlands erhöhen sich mit der Ausweitung des Rettungsschirms auf 211 Milliarden Euro. [dts Nachrichtenagentur]

23.12.2022 1 Kommentar
Kommentare:
  • Lan

    Die Regierung ist zerstritten wie nie zuvor. Das ist es, was die aktuelle Diskussion um die Griechenlandrettung gezeigt hat. Darin noch einen Triumph zu sehen, zeugt von der Realitätsfremde der Regierenden.

    Mein Tipp: Die nächste Regierung sieht anders aus und wird nicht erst 2013 gewählt.

Dein Kommentar:
« CDU-Generalsekretär Gröhe kritisiert SPD-Anzeigenkampagne
» Zeitung: Umlage zur Förderung der Erneuerbaren Energien steigt weiter