• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

F1: Verstappen gewinnt Regenrennen in Japan und verteidigt WM-Titel ▷ Nachrichten 09.10.2022

Max Verstappen / Red Bull, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Max Verstappen / Red Bull, über dts Nachrichtenagentur

Suzuka (dts Nachrichtenagentur) – Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat das aufgrund von Regenfällen stark verkürzte Formel-1-Rennen in Japan gewonnen und somit seinen WM-Titel vorzeitig verteidigt. Nach dem Ende des Rennens gab es einige Verwirrung um die WM-Entscheidung: Verstappen wurde offiziell als Weltmeister verkündet – obwohl ihm laut Reglement eigentlich ein Punkt fehlen müsste. Im Anschluss hieß es aber, dass es doch die volle Punktzahl gibt, obwohl die absolvierte Distanz nach Ansicht der meisten Experten eigentlich zu kurz dafür war.

Auch die beteiligten Teams und Fahrer selbst äußerten sich verwirrt über die Entscheidung der FIA. Schon beim Start war es auf der Strecke in Suzuka sehr nass. Die Entscheidung aller Piloten, auf Intermediates statt auf Regenreifen zu setzen, dürfte noch für Diskussionen sorgen. Zu Beginn des Rennens hatte sich Verstappen vor Charles Leclerc gehalten. Gleich mehrere weitere Fahrer, darunter Leclercs Teamkollege Carlos Sainz, konnten sich aber nicht auf der Strecke halten. In der Folge wurde das Rennen für mehr als zwei Stunden unterbrochen. Dann ging es hinter dem Safety Car doch wieder los – diesmal verpflichtend auf Regenreifen. Beim Restart blieb Verstappen dann vorn – Änderungen an der Spitze gab es nicht. Kurz darauf wechselten fast alle Fahrer aber doch wieder auf Intermediates, wobei Verstappen vorn blieb. Bis kurz vor dem Ende gab es dann wenig Vorfälle auf der Strecke. In der letzten Schikane vor dem Ziel leistete sich Leclerc dann aber doch noch einen Fehler. Er kürzte ab und blockte dann Sergio Pérez (Red Bull) hinter sich. Die Rennkommissare sprachen nachträglich eine Fünf-Sekunden-Strafe für den Monegassen aus. Pérez wurde somit Zweiter, Leclerc Dritter. Auf den weiteren Rängen folgten in Suzuka Esteban Ocon (Alpine), Lewis Hamilton (Mercedes), Sebastian Vettel (Aston Martin), Fernando Alonso (Alpine) und George Russell (Mercedes). Nicholas Latifi (Williams) holte auf dem neunten Rang zwei Punkte für die WM-Wertung, Lando Norris (McLaren auf dem zehnten Platz einen Punkt. Mick Schumacher (Haas) beendete den GP auf Rang 18. Das nächste Rennen findet in zwei Wochen in den USA statt.

09.10.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Verwirrung um WM-Entscheidung in Formel 1 – Verstappen zum Weltmeister gekürt
» Klimaaktivistin Neubauer sorgt sich um ihre Sicherheit