• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

FDP-Finanzexperte Solms warnt Merkel vor Bruch der Koalitionsvereinbarung ▷ Nachrichten 10.01.2012

Angela Merkel

Angela Merkel (Foto: 360b / Shutterstock)

Berlin – FDP-Finanzexperte Hermann Otto Solms hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einem Schwenk bei der Finanztransaktionssteuer gewarnt. “Koalitionsabsprachen könne nur gemeinsam verändert und nicht einseitig aufgekündigt werden”, sagte Solms dem “Handelsblatt” (Mittwochsausgabe). Sollte das nicht der Fall sein, wäre die Funktionsfähigkeit jeder Koalition in ihrem Kern berührt, sagte der FDP-Politiker.

Es gebe klare Vereinbarungen, an die man sich zu halten habe. Laut Solms gibt es sachliche Gründe, von der Koalitionsvereinbarung nicht abzuweichen. Finanztransaktionen könnten in Sekundenschnelle von einem Börsenplatz zum anderen übertragen werden. “Wenn sie in Frankfurt zu teuer sind, werden sie in London abgewickelt”, sagte Solms. Der gewünschte Einnahmeeffekt werde so nicht eintreten. Abschreckendes Beispiel sei die Einführung einer Börsenumsatzsteuer in Schweden. “Gelitten haben nur die Unternehmen Im Land, das Aufkommen wurde nur in Bruchteilen erreicht”, sagte Solms. [dts Nachrichtenagentur]

08.11.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Finanztransaktionssteuer: FDP-Finanzexperte Schäffler warnt Merkel vor Spaltung Europas
» SPD-Chef Gabriel: Merkel soll Wulff zum Rücktritt bewegen