• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Greenpeace: Merkel soll Zurückhaltung beim Klimaschutz aufgeben ▷ Nachrichten 26.11.2012

Angela Merkel

Angela Merkel (Archivbild: Drop of Light | Shutterstock)

Berlin – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Auftakt der UN-Klimakonferenz in Doha im Golf-Emirat Katar dazu aufgefordert, ihre Zurückhaltung beim Klimaschutz aufzugeben. “Bundeskanzlerin Merkel hat den internationalen Klimaschutz in den letzten Jahren nur verwaltet, aber nicht gestaltet”, sagte Martin Kaiser, Leiter Internationale Klimapolitik bei Greenpeace, am Montag. “Ihr klimapolitischer Dornröschenschlaf muss jetzt ein Ende finden. Der bevorstehende Gipfel in Katar könnte den Wendepunkt in der europäischen Klimapolitik markieren.”

Kaiser zufolge wird der EU bei der Bekämpfung des Klimawandels eine besondere Verantwortung zuteil. Greenpeace erwarte deshalb von Merkel, ihren Einfluss innerhalb der EU geltend zu machen. “Die EU muss sich in Katar dafür einsetzen, dass Schlupflöcher im Kyoto-Protokoll geschlossen werden”, so Kaiser mit Blick auf die 18. UN-Klimakonferenz. [dts Nachrichtenagentur]

03.11.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Merkel: Kindeswohl und Religionsfreiheit müssen abgewogen werden
» CDU-Wirtschaftsrat kritisiert Merkel-Regierung