• Home
  • Nachrichten
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Großbritannien sieht Russland „nachhaltig“ militärisch geschwächt ▷ Nachrichten 03.05.2022

Russisches Kriegsschiff, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Russisches Kriegsschiff, über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien sieht Russland für längere Zeit militärisch geschwächt.

Lesezeit: 1 Minuten

London (dts Nachrichtenagentur) – „Russlands Militär ist infolge seiner Invasion in der Ukraine sowohl materiell als auch konzeptionell deutlich schwächer“, heißt es in einer am Dienstag vom britischen Militärgeheimdienst veröffentlichten Analyse. Die Erholung davon werde auch durch die Sanktionen erschwert.

Plahnungsfehler und schwache operative Führung

„Dies wird die Fähigkeit Russlands, konventionelle militärische Gewalt einzusetzen, nachhaltig beeinflussen“, so der Geheimdienstbericht. Zwar habe sich Russlands Verteidigungshaushalt zwischen 2005 und 2018 ungefähr verdoppelt, mit Investitionen in mehrere High-End-Luft-, Land- und Seekapazitäten; Die Modernisierung seiner physischen Ausrüstung habe es Russland jedoch nicht ermöglicht, die Ukraine zu dominieren.

„Fehler sowohl bei der strategischen Planung als auch bei der operativen Ausführung haben dazu geführt, dass es seine zahlenmäßige Stärke nicht in entscheidende Vorteile umwandeln konnte“, heißt es von den Briten.

Dein Kommentar:
« Zahl der Erwerbstätigen erstmals wieder über Vorkrisenniveau
» DAX startet freundlich – Arbeitsmarktdaten erwartet