• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Grüne wollen Neustart der TTIP-Verhandlungen ▷ Nachrichten 14.08.2016

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen im Bundestag fordern einen Neustart der Verhandlungen über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP: “Bei TTIP ist es nicht mehr mit kleinen Korrekturen getan. Wir müssen die Verhandlungen abbrechen und einen Neustart vorbereiten”, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montag). Die Bundesregierung dürfe nicht zulassen, dass der Verbraucher- und Umweltschutz sowie der Rechtsstaat unter die Räder gerieten.

Bundeskanzlerin Angela Merkels “naives Augen-zu-und-durch-Verhandeln” müsse ein Ende haben. Hofreiter warf Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zugleich “Schönfärberei” beim europäisch-kanadischen Freihandelsabkommen Ceta vor. “Fairen Handel würde es mit diesen Abkommen nicht geben.” Gabriel hatte sich zuvor skeptisch über die Zukunft des TTIP-Abkommens mit den USA geäußert. “Nach unzähligen Verhandlungsrunden gibt es zu wichtigen Kapiteln nicht einmal Texte”, sagte der SPD-Vorsitzende den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag).

“Ich glaube nicht, dass der Wunsch von Angela Merkel, noch in diesem Jahr ein Abkommen mit den USA zu haben, irgendeine Chance hat.” Es gelte, so Gabriel: “Besser kein Abkommen als ein schlechtes.” Auf die Frage, welche Aussichten TTIP habe, wenn Donald Trump US-Präsident werde, antwortete Gabriel: “Keine.” In den Verhandlungen mit Kanada sei dagegen ein sehr gutes Freihandelsabkommen herausgekommen, sagte der Minister. Ceta schütze Verbraucher-, Umwelt- und Arbeitnehmerstandards, außerdem wahre es die Rechte der nationalen Parlamente.

11.12.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Hasselfeldt verteidigt Merkels Flüchtlingspolitik gegen Gabriels Kritik
» FDP-Chef Lindner distanziert sich von Merkels Flüchtlingspolitik