• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Gysi für gemeinsamen Kanzlerkandidaten von SPD, Linken und Grünen ▷ Nachrichten 21.05.2016

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Linken-Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi hat sich für einen gemeinsamen Kanzlerkandidaten von SPD, Grünen und Linken stark gemacht. “Ich kann mir durchaus einen gemeinsamen Kandidaten vorstellen. Der böte eine echte Alternative”, sagte Gysi dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (RND).

Dem SPD-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel warf der Linken-Politiker vor, allenfalls eine Scheinkanzlerkandidatur anzustreben: “Wenn Sigmar Gabriel lediglich Stellvertreter von Angela Merkel bleiben will, sollte er es lieber sein lassen.” Der künftige SPD-Kandidat, egal ob Mann oder Frau, müsse die Kraft ausstrahlen, das Amt wirklich zu wollen. Dazu müsse eine Machtoption her. Mit 19 Prozent, bei denen die SPD zurzeit in den Umfragen stehe, sehe das schlecht und unglaubwürdig aus. Vor einem gemeinsamen Kandidaten müssten sich die drei Parteien laut Gysi allerdings auf einige elementare gemeinsame Punkte verständigen.

Er nannte die Haltung zu Waffenexporten, künftigen Kriegen, prekärer Beschäftigung, zur Rente und zu ökologischer Nachhaltigkeit. “Jeder kämpft für sich, aber in diesen Fragen wäre man sich schon einig”, sagte Gysi dem RND. Auch den Kampf gegen die rechtspopulistische AfD hat der frühere Oppositionsführer im Bundestag fest im Blick: “Wenn wir die Union nicht in die Opposition schicken, werden wir auch die AfD nicht los”, erklärte Gysi.

11.12.2022 2 Kommentare
Kommentare:
  • Fuzli Ucka

    Jaa, einen Einheitsparteienkanzler. Am besten einen Kanzler von CDU,
    SPD, Grünen und Linken. Und jeder, der eine andere Meinung hat muss ins
    Straflager.

  • Sniper1234

    Was meldet sich dieser Nobody denn zu Wort? Stinkt es ihm in der Bedeutungslosigkeit zu verharren? Er wird es auch noch merkeln, dass die DDR 2.0 ein Flop ist!!!

Dein Kommentar:
« Udo Steinbach sieht Türkei auf Weg in die Autokratie
» Özdemir für eine harte Haltung gegenüber der Türkei in der Visa-Frage