• Home
  • Magazin
  • Nachrichten
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Mehrheit der Deutschen hält Röttgen-Entlassung für falsch ▷ Nachrichten 01.05.2014

Einer aktuellen Umfrage zufolge hält die Mehrheit der Deutschen die Entlassung von Norbert Röttgen als Umweltminister für einen Fehler.

Berlin – Gut 47 Prozent der Deutschen hält die Entlassung von Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für falsch. In einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin “Focus” sagten 34 Prozent der Befragten, Merkels Entscheidung sei richtig, 19 Prozent machten keine Angaben. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Röttgen nach dem Wahldebakel bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen aus seinem Amt entlassen. Dort erhielt die Partei nur 26,3 Prozent der Stimmen und kam damit auf ihr historisch schlechtestes Ergebnis.

Altmaier als Röttgen-Nachfolger

Röttgens Nachfolger ist der bisherige parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Peter Altmaier. Er wurde am Donnerstag in seinem neuen Amt vereidigt. Altmaier hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Energiewende und den Klimaschutz weiter voranzutreiben. [dts Nachrichtenagentur]

Das schreiben andere zu Röttgen:

  • RP Online: Nach Röttgen-Entlassung – NRW-CDU ist tief verunsichert
  • Katja Dörner: Röttgen-Rauswurf: Einfluss Bonns am Kabinettstisch sinkt weiter


Redaktion


Sehe ich auch so. Röttgen hat erhebliche Defizite in der Kommunikation mit den Wählern. Aber er ist ein verdammt kluger Kopf, der das Profil jeder Bundesregierung stärkt.

Er war aber sicher auch ein Stück weit zu unbequem, als dass sich die Spitzen der CDU für seinen Verbleib im Amt stark machen würden.

05.09.2022 Kommentieren?
« Peter Altmaier wird neuer Umweltminister
» Rezept: Italienischer Spaghettisalat