• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

G20: Merkel und Obama – Deutschland und USA müssen zusammenarbeiten ▷ Nachrichten 12.11.2010

Barack Obama

Barack Obama (Foto: Everett Collection | Shutterstock)

Seoul (dts Nachrichtenagentur) – In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hat am Donnerstag der fünfte G-20-Gipfel begonnen. Dabei kamen die Staats- und Regierungschef der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer zunächst zu einem Arbeitsessen zusammen. Bereits im Vorfeld des Gipfels hatte es Streit über die Handels- und Geldpolitik einzelner Teilnehmer gegeben.

So hatten die Vereinigten Staaten Deutschland und China dazu aufgerufen, ihre Exporte zu deckeln und den Konsum im eigenen Land zu fördern. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die Forderung zurückgewiesen und im Gegenzug die Entscheidung der US-Notenbank kritisiert, Staatsanleihen im Wert von 600 Milliarden Dollar anzukaufen. Unmittelbar vor Beginn des Gipfeltreffens betonten Merkel und US-Präsident Barack Obama allerdings die Wichtigkeit einer gemeinsamen Zusammenarbeit. Deutschland und die USA verbinde eine “starke Partnerschaft”, erklärte Obama. Merkel unterstrich, dass von dem G-20-Gipfel ein Signal ausgehen müsse, “das das Wachstum weltweit voranbringt”.

11.11.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Merkel mit Ergebnissen von G-20 Gipfel zufrieden
» Merkel begrüßt Freilassung von Aung San Suu Kyi