• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Türkische Gemeinde kritisiert Schwenk der Regierung in Türkei-Politik ▷ Nachrichten 05.09.2017

Erdogan

Erdogan (Foto: photo story / Shutterstock)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, hat die neue Haltung der Bundesregierung für einen Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei kritisiert: “Die Pläne der Bundesregierung, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei abzubrechen, sind ein Riesenrückschritt”, sagte Sofuoglu der “Rheinischen Post” (Dienstagsausgabe). “Das stärkt in Deutschland den Rechten und in der Türkei Erdogan den Rücken.” Das Signal, dass die Türkei nicht zu Europa gehöre, sei falsch und schwäche die demokratischen Kräften in der Türkei, die dort versuchten die Demokratie zurückzugewinnen, sagte Sofuoglu.

Er mahnte: “Union und SPD tun im Bundestagswahlkampf so, als ob die Türkei nur aus Erdogan und seinen Anhängern besteht.” Dabei sei die Mehrheit in der Türkei demokratisch gesonnen. “Die deutsche Regierung muss auch bedenken, dass es eine Zeit nach Erdogan geben wird.”

Deine Meinung?

11.10.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Ökonomen kritisieren Merkels Nein zur Rente mit 70
» Nahles kritisiert Merkels “Selbstzufriedenheit”