• Home
  • Magazin
  • Nachrichten
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Union will “Gesellschaftsjahr” für junge Leute beschließen ▷ Nachrichten 26.07.2022

DRK-Helfer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: DRK-Helfer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Um das Engagement von jungen Menschen zu fördern, will die Union auf ihrem Parteitag Anfang September in Hannover ein “Gesellschaftsjahr” beschließen. Wie die “Rheinische Post” (Dienstag) berichtet, sieht dies ein Antrag für den Parteitag vor, mit dem sowohl eine verpflichtende als auch eine freiwillige Variante zur Abstimmung gestellt wird. In dem Antrag heißt es, man wolle jungen Menschen ermöglichen, “sich zeitweilig und konkret für unser Land und für unsere Gesellschaft zu engagieren”.

Das verpflichtende Gesellschaftsjahr ab 18 Jahren soll demnach “in der Regel unmittelbar nach dem Schulabschluss absolviert werden”. Bei der freiwilligen Variante setzt die Union auf “gezielte Anreize zur Motivationssteigerung”. So könne es unter anderem Vorteile bei der Studienplatzvergabe oder Erleichterungen bei der Rückzahlung von BAföG geben. Auch Interrailtickets zählen dazu. CDU-Vize Carsten Linnemann sagte der Zeitung: “Wir brauchen ein Gesellschaftsjahr, das verpflichtend ist.” Nur so würden sich Jugendliche aus unterschiedlichen Milieus treffen. “Das findet in Deutschland immer weniger statt.” Dabei müssten dann alle Optionen offenstehen: “Ein Gesellschaftsjahr im europäischen Ausland, bei der Bundeswehr, bei den sozialen Diensten. Wir müssen das Angebot breit fächern.” Zur Finanzierung könnten dann auch “die Mittel für das freiwillige soziale Jahr umgeleitet werden”, so Linnemann.

26.07.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Union fordert Krisengipfel gegen “Energienotstand”
» RKI meldet 145472 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 678,7