• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

USA wollen auch Bundeswehr an der Nato-Ostgrenze ▷ Nachrichten 23.04.2016

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel wird bei dem Minigipfel, zu dem sie am Montag nach Hannover einlädt, mit Forderungen wichtiger Verbündeter konfrontiert. US-Präsident Barack Obama will bei dem Treffen, an dem auch die Regierungschefs von Großbritannien und Italien sowie der französische Präsident teilnehmen, ein stärkeres deutsches Engagement bei der Abschreckung gegen Russland verlangen, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”. Einem deutschen Regierungsvermerk zufolge drängen die USA, dass sich die Bundeswehr signifikant an der geplanten Stationierung von einander ablösenden Nato-Einheiten an der Ostgrenze der Allianz beteiligen soll.

Vor allem von Großbritannien und Deutschland erwarten die USA demnach Truppen und Kriegsgerät für die Nato-Präsenz in den baltischen Staaten, Polen und Rumänien, dies habe Obama bereits im Nationalen Sicherheitsrat angekündigt. Auf ihrem Gipfel in Warschau will die Nato im Juli die neue Mission als zusätzliches Signal für die östlichen Partner beschließen, die sich von Russland bedroht fühlen. Deutschland gerät damit unter Zugzwang. Berlin hatte sich bei den Planungen zurückgehalten, da die Bundeswehr bereits maßgeblich an der neuen Eingreiftruppe der Nato beteiligt ist und für diese Zusagen bis ins Jahr 2020 gemacht hat.

11.12.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Obama lobt Führungsstärke Deutschlands in Europa
» AfD-Jugend und Putin-Jugend verbünden sich