• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Wehrbeauftragte erwartet unter Scholz höhere Militärausgaben ▷ Nachrichten 03.09.2021

Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Wehrbeauftragte Eva Högl (SPD) geht davon aus, dass sich der Wehretat auch unter einer SPD geführten Bundesregierung an dem Zwei-Prozent-Ziel der NATO orientieren würde. “Olaf Scholz hat sich immer dafür eingesetzt, dass der Verteidigungshaushalt wächst”, sagte sie den Sendern RTL und ntv. “Das Zwei-Prozent-Ziel ist politisch vereinbart und ich erwarte nicht, dass Olaf Scholz diese Vereinbarung als Kanzler aufkündigen würde.”

Auf die Frage, ob sich die SPD noch einmal beim Thema bewaffnete Drohnen bewegen werde, sagte die Wehrbeauftragte: “Ich gehe fest davon aus, dass in der nächsten Legislaturperiode die Bewaffnung von Drohnen zügig beschlossen wird.”

11.07.2022 Kommentieren?
« Kritik an Merz-Äußerungen zum CO2-Grenzausgleich
» Lindner glaubt noch an Kanzler Laschet