• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Ziemiak: Wahl von NPD-Mann zu Ortsvorsteher “nicht hinnehmbar” ▷ Nachrichten 08.09.2019

Paul Ziemiak, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Paul Ziemiak, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hält die Wahl eines NPD-Funktionärs zum Ortsvorstehender im hessischen Altenstadt für nicht hinnehmbar. “Ich bin absolut fassungslos”, sagte der CDU-Politiker dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Montagsausgaben). “Das ist für mich nicht hinnehmbar und muss vor Ort korrigiert werden.”

Unfassbar

Alle sieben anwesenden Vertreter des Ortsbeirats von Altenstadt-Waldsiedlung, darunter Vertreter von CDU, SPD und FDP, hatten am Donnerstagabend den stellvertretenden NPD-Landesvorsitzenden Stefan Jagsch zum Vorsteher gewählt. Dies hatte heftige Kritik ausgelöst. Unter anderem hatte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil die Entscheidung scharf kritisiert. “Die Entscheidung in Altenstadt ist unfassbar und mit nichts zu rechtfertigen. Sie muss sofort rückgängig gemacht werden”, schrieb der SPD-Politiker auf Twitter.

13.01.2023 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Siemens-Chef: Unter US-Handelsstreit mit China leiden alle
» Südwestmetall-Chef: IAA wird “von Radikalen missbraucht”