• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

2. Bundesliga: Bochum mit glücklichem Last-Minute-Sieg

Anthony Losilla (VfL Bochum), über dts Nachrichtenagentur

Foto: Anthony Losilla (VfL Bochum), über dts Nachrichtenagentur

Bochum (dts Nachrichtenagentur) – In der 2. Fußball-Bundesliga hat der VfL Bochum dank eines 4:3-Siegs gegen Hannover 96 einen weiteren großen Schritt in Richtung 1. Liga gesetzt. Aber Hannover, das in dieser Saison stark in der Form schwankt, stellte den Tabellenführer in einem ausgeglichenen Spiel vor große Aufgaben. Im ersten Durchgang erwischten die Gäste aus Hannover den besseren Start und gingen durch Kaiser nicht unverdient in Führung (22.).

Bochum brauchte etwas, um in die Partie zu finden, Mitte der ersten Halbzeit gelang dies aber immer besser. Noch vor der Pause schafften es die Hausherren, die Partie durch die Treffer von Tesche (29.) sowie Holtmann (38.) zu drehen. Im zweiten Durchgang blieb die Partie offen, gute Torgelegenheiten gab es allerdings auf beiden Seiten kaum. Nach gut einer Stunde stachen die Bochumer dann eiskalt zu: Blums Pass von der linken Seite verwandelte Zoller im Fallen zum 3:1 (62.). Hannover brauchte aber nur fünf Minuten, um durch den kurz zuvor eingewechselten Duksch zu verkürzen (67). Nun hatte Hannover Oberwasser und drängte in der Schlussphase auf den Ausgleich, Bochum hingegen beschränkte sich nur noch aufs Verteidigen. In den letzten Spielminuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst erzielte Ochs doch noch den umjubelten Ausgleich (90.), direkt danach köpfte der Bochumer Tesche zum 4:3-Siegtreffer ein (90.+2). Bochum hat nun sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger Fürth, Hannover ist Elfter. Unterdessen werden die Sorgenfalten beim VfL Osnabrück immer größer. Gegen Fortuna Düsseldorf verloren die abstiegsbedrohten Niedersachsen mit 0:3. Im dritten Sonntagspiel konnte Heidenheim mit 3:0 in Regensburg gewinnen.

« CDU-Bundesvorstandsmitglied ruft Parteikollegen zur Mäßigung auf
» Kassenärzte: Im Mai wird die Impf-Priorisierung überflüssig