• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

2. Bundesliga: Braunschweig verliert nach 2:0-Führung gegen den HSV

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Braunschweig (dts Nachrichtenagentur) – Am 17. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat Eintracht Braunschweig zuhause gegen den Hamburger SV mit 2:4 verloren. Die Mannschaft von Cheftrainer Daniel Thioune übernahm von Beginn an das Kommando und drückte die Löwen hinten rein. Dennoch legte Braunschweig den ersten Treffer vor, als Bär in der neunten Minute nach einigem Durcheinander Kroos die Kugel vor die Füße köpfte und der Ex-Bremer Ulreich aus kurzer Distanz überwand.

Die Hanseaten blieben spielbestimmend, die erste gute Gelegenheit sprang aber erst in der 41. Minute heraus, als Vagnoman in der Mitte Jatta bediente und dieser das Leder aus sechs Metern drüber jagte. Der BTSV blieb dagegen eiskalt: in der 42. Minute misslang eine Kopfballrückgabe zu Ulreich von Leistner komplett, Bär ging dazwischen und stellte auf 2:0. Der HSV drängte danach auf den Anschluss vor der Pause und wurde belohnt: In der Nachspielzeit vernaschte Kittel Kroos über links und Kinsombi verwertete sein Zuspiel in der Mitte. In Durchgang zwei ließ der Gast nicht locker und legte in der 51. Minute nach, als Behrendt vor die Füße von Terodde klärte und der Torjäger ins leere Tor vollenden konnte. In der 59. war die Partie dann auch schon gedreht, als Kittel für Hunt durchsteckte und der Routinier Fejzic aus spitzem Winkel bezwang, wobei der Schlussmann jedoch nicht gut aussah. In der 65. Minute machte Kinsombi dann den Deckel drauf, als Schlüter am eigenen Strafraum den Ball an Heyer verlor und der Deutsch-Kongolese nach dessen Pass nur noch einschieben musste. Die Niedersachsen waren nun unter Zugzwang, hatten aber keine zündenden Ideen und die Thioune-Elf verwaltete sauber den Vorsprung über die Zeit. Mit dem Dreier verteidigt Hamburg die Tabellenspitze, Braunschweig bleibt auf Relegationsrang 16 stecken. In den Parallelspielen der 2. Bundesliga spielte Karlsruhe 1:1 unentschieden gegen Heidenheim und Paderborn gewann mit 1:0 gegen Würzburg.

« US-Talkmaster Larry King gestorben
» Luftfahrt will bis 2050 klimaneutral sein