• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Adi Hütter verlässt Frankfurt und wird neuer Trainer in Gladbach

Adi Hütter, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Adi Hütter, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Mönchengladbach (dts Nachrichtenagentur) – Cheftrainer Adi Hütter wird Eintracht Frankfurt am Saisonende verlassen und zu Borussia Mönchengladbach wechseln. Das teilten beide Bundesligisten am Dienstag mit. Eine Vertragsklausel ermögliche dem 51-jährigen Österreicher einen vorzeitigen Ausstieg aus seinem bis zum 30. Juni 2023 laufenden Kontrakt, hieß es vonseiten der Frankfurter.

Der Cheftrainer habe am späten Montagabend den Vorstand des Klubs und am Dienstagmorgen die Spieler informiert. „Adi Hütter hat für Eintracht Frankfurt Außerordentliches geleistet und kann die Saison mit dem Erreichen der Champions League krönen“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic. „Diesem Ziel gilt unsere gesamte Aufmerksamkeit in den kommenden fünf Wochen bis zum Ende dieser Spielzeit.“ Hütter ist seit 2018 Trainer der Eintracht. In Mönchengladbach folgt er auf Marco Rose, der in der kommenden Saison den BVB trainiert. Bei seinem neuen Verein unterschrieb Hütter einen Dreijahresvertrag, wie die Gladbacher mitteilten. „Er ist für unsere Mannschaft und unseren Verein der beste Trainer für die ab dem Sommer vor uns liegenden Herausforderungen und Ziele“, sagte Borussia-Sportdirektor Max Eberl.

« Bundesregierung beschließt „Bundesnotbremse“
» ZEW-Konjunkturerwartungen im April gesunken