• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z

AfD-Chef deutet politische Trennung von Augustin an ▷ Nachrichten

Alexander Gauland, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Alexander Gauland, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat innerparteiliche „Probleme“ mit dem Nordost-Landeschef Dennis Augustin eingeräumt. „Dennis Augustin ist in der AfD offensichtlich ein Problem“, sagte Gauland der „Welt am Sonntag“. Unter Umständen müsse man sich politisch von Menschen trennen, „aber nicht immer mit Parteiausschlussverfahren“, fügte er hinzu.

Augustin ist einer von zwei Landesvorsitzenden der AfD in Mecklenburg-Vorpommern und steht derzeit doppelt in der Kritik. Zum einen geht es um Verbindungen Augustins, welcher der rechten Parteiströmung zugerechnet wird, zur Identitären Bewegung. Zum anderen sagte Augustin im März 2019 in einer Rede während einer Kundgebung in Rostock: „Der Islam ist verfassungsfeindlich und gehört verboten.“ Gauland ging auf den Inhalt der Vorwürfe gegen Augustin nicht ein und sagte, dass er Augustin nicht kenne. „Ich weiß aber, dass der andere dortige Landesvorsitzende Leif-Erik Holm mit ihm Schwierigkeiten hat.“

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Gauland: Verfasster Islam mit Grundgesetz nicht vereinbar
» Bagriacik kritisiert Diskriminierung von Frauen mit Kopftüchern