• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Blog
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Astrazeneca-Erstgeimpfte sollen mRNA-Impfstoff bekommen

Impfampulle von Moderna, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Impfampulle von Moderna, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Alle Deutschen, die eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben oder bei denen das ansteht, sollen ihre Zweitimpfung mit dem Mittel von Biontech oder Moderna erhalten. Das geht aus einem Beschlussentwurf für die Gesundheitsministerkonferenz an diesem Freitag hervor, über den „Business Insider“ berichtet. Hintergrund ist eine entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko).

Im Beschlussentwurf heißt es: „Darüber hinaus zeigen aktuelle Studienergebnisse, dass ein heterologes Impfschema (Erstimpfung Astrazeneca; Zweitimpfung mRNA) bei gleichzeitig guter Verträglichkeit eine stärkere Immunantwort bewirkt und somit einer homologen Impfserie mit zwei Impfungen des Impfstoffs von Astrazeneca überlegen ist.“ Aus dem Beschlussentwurf geht auch hervor, was das nun ganz praktisch für Astrazeneca-Geimpfte bedeutet: Jede Person, die bereits eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten hat, soll laut Beschluss ab diesem Freitag bzw. ab Montag (ist noch strittig) eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten bekommen, also Biontech oder Moderna. Alle diejenigen, die sich im Juli und August mit dem Impfstoff von AstraZenca erstmalig impfen lassen wollen, sollen im Abstand von vier Wochen eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten bekommen.

« DAX startet freundlich – US-Arbeitsmarktdaten erwartet
» Ifo-Institut will mehr Einwanderung von Fachkräften