• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Audi-Chef glaubt nicht an Wasserstoffantrieb im Auto

Wasserstoff-Tankstelle, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Wasserstoff-Tankstelle, über dts Nachrichtenagentur

Ingolstadt (dts Nachrichtenagentur) – Audi-Chef Markus Duesmann hält nichts von einem Wasserstoffantrieb für Pkw. „Wir können den für den Antrieb nötigen Wasserstoff in den nächsten Jahrzehnten nicht in ausreichender Menge CO2-neutral produzieren. An Wasserstoff für den Einsatz im Auto glaube ich daher nicht“, sagt Markus Duesmann der Wochenzeitung „Die Zeit“.

„Die Lösung für den Pkw ist die Batterie.“ Das selbstfahrende Auto lasse auf sich warten, so Duesmann, weil die Technik sehr komplex sei. Beim kalifornischen Konkurrenten Tesla tue man sich leichter damit, die damit verbundenen Risiken einzugehen. „Die Technologie haben auch wir“, sagt der Audi-Chef, „aber wir schalten sie noch nicht frei“. Kein schlechtes Gewissen hat Duesmann wegen der Subventionen für E-Autos. Die Politik fördere damit den Kauf von E-Autos und beschleunige den Technologiewandel. Duesmann sagt: „Das Geld bekommt ein Kunde, der so ein Elektroauto kauft, weil wir mehr Elektroautos auf den Straßen sehen wollen. Warum sollen wir uns da schlecht fühlen?“

« DAX dreht ins Minus – DIW rechnet mit wieder sinkenden Ölpreisen
» Fahrgastverband Pro Bahn für Fensterplatz-Regelung