• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Bjarne Mädel hatte Angst vor dem Sterben

Bjarne Mädel, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Bjarne Mädel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Schauspieler Bjarne Mädel hat nach eigenen Angaben früher unter nächtlichen Beklemmungszuständen gelitten. „Es gab mal eine Phase in meinem Leben, in der ich Angst hatte vor dem Sterben“, sagte Mädel dem „Spiegel“. Und weiter: „Ich wurde nachts wach, und das Herz raste, aus Angst vor dem, was passieren könnte. Ich hatte damals Angst vor der Unerklärbarkeit und der Endlichkeit des Daseins.“

Beim Film „Sörensen hat Angst“ führte Mädel zum ersten Mal Regie. Er spielt außerdem die Hauptrolle: einen Polizeikommissar, der von Panikattacken gequält wird und in seinem neuen, vermeintlich ruhigen Revierjob in Nordfriesland mit einem Mord konfrontiert ist. „Ich wollte nicht, dass wir einem Polizisten dabei zugucken, wie der mit einer Macke rumläuft“, so Mädel über seine Ambitionen als Regisseur. „Sondern ich wollte, dass der ganze Film sich so anfühlt wie eine Angststörung.“

« Apfelernte im Jahr 2020 gestiegen
» Erzeugerpreise im Dezember gestiegen