• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z
Nachrichten

Brinkhaus will ab 6. Dezember an Unternehmenssteuerreform arbeiten

Finanzamt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Finanzamt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Arbeit an einer Reform der Unternehmenssteuer will der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), noch Anfang Dezember mit dem Koalitionspartner SPD beginnen. „Es ist so, dass wir gesagt haben: Nach dem 6. Dezember, das ist der SPD-Parteitag, werden wir uns zusammensetzen und über diese Themen sprechen“, sagte Brinkhaus in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion. Dabei gehe es nicht nur darum, dass man die Unternehmenssteuer senke.

„Es geht auch darum dass man Personengesellschaften und Einzelunternehmer genauso behandelt wie Kapitalgesellschaften. Es geht viel um Bürokratie, die im Steuerbereich noch relativ hoch ist. Es geht dann darum, zu schauen, ob die Steuersätze in Deutschland wettbewerbsfähig sind“, so der CDU-Politiker weiter. Erleichterungen im Einkommenssteuerbereich werde es seiner Ansicht nach wohl erstmal nicht geben. „Für die ganz überwiegende Zahl der Bürger wird ab 2021 der Soli abgeschafft. Das ist eine der größten Steuerentlastungen der letzten Jahre“, so der Unionsfraktionschef. Er stellte aber eine „Vereinfachung“ in Aussicht. „Das heißt, dass die Steuererklärung elektronisch schon vorbereitet ist, weil die Daten beim Finanzamt schon da sind“, sagte Brinkhaus in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion.

Dein Kommentar:
« Nachbarschaftslärm: Deutschland belegt EU-Spitzenplatz
» Regierungsberater will stärkere Lenkung bei Forschungsausgaben