• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z

Bund der Steuerzahler kritisiert verzögerte Abschaffung des Soli ▷ Nachrichten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bund der Steuerzahler kritisiert die verzögerte Abschaffung des Solidarzuschlags. In „Bild am Sonntag“ rechnet der Bund vor: Ein Single mit einem Monatsbruttoeinkommen von 3000 Euro zahle jährlich 284 Euro Soli, eine Familie mit einem Kind und 6000 Euro brutto im Monat sogar 497 Euro. Das ergebe viel Raum für Entlastung, sagte der Präsident des Bund der Steuerzahler, Reiner Holznagel dem Blatt.

„Es ist genug Spielraum vorhanden, um auf die ausgediente Extrasteuer Soli zu verzichten. Deshalb muss jetzt der Einstieg in den Soli-Ausstieg kommen!“ Eigentlich sollte der Abschlag zur Unterstützung der Ost-Bundesländer 2019 auslaufen.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Herrmann traut sich Amt des Bundesinnenministers zu
» CDU-Politiker Günther hält Einführung des Turbo-Abiturs für Fehler