• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Cola führt zu positivem Corona-Test im österreichischen Parlament

Coca-Cola in einem Supermarktregal, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Coca-Cola in einem Supermarktregal, über dts Nachrichtenagentur

Bei einer Debatte im Österreichischen Nationalrat hat ein FPÖ-Abgeordneter während einer Rede einen Corona-Schnelltest an einem Glas Cola durchgeführt – mit positivem Ergebnis.

Lesezeit: 1 Minuten

Wien (dts Nachrichtenagentur) – Dies zeige, dass die von der Regierung besorgten Schnelltests wertlos seien, so Michael Schnedlitz, der auch Generalsekretär der FPÖ ist. „Für solche Tests und Austestungen gibt diese türkis-grüne Regierung zig Millionen an Steuergeld aus“, sagte Schnedlitz.

Hälfte der Schnelltests falsch?

Das sei „im Prinzip eine reine, massive Umverteilung von Steuergeld in Richtung der Pharmaindustrie“. Auch zuvor schon hatte es Berichte gegeben, wonach mehr als die Hälfte der in Wien durchgeführten positiven Schnelltests eine falsche Diagnose ergeben hätten. Von 106 am Freitag und Samstag durchgeführten positiven Corona-Schnelltests wurden nur 45 mittels PCR bestätigt.


« ARD-Chef Buhrow mag keine gegenderte Sprache im Fernsehen
» NRW will „schnellstmöglichen Lockdown“