• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z

DAX lässt am „Hexensabbat“ deutlich nach – BASF schwach ▷ Nachrichten 17.09.2021

Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.490,17 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,03 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Da heute der dritte Freitag des dritten Monats im Quartal ist, verfallen Terminkontrakte wie Futures und Optionen.

Finanzstarke Marktakteure können deswegen an diesem „Hexensabbat“ versuchen, durch Käufe oder Verkäufe im großen Stil die Kurse in eine gewünschte Richtung zu lenken. Wer daran mit welcher Motivation teilnimmt, ist für Außenstehende kaum zu durchschauen, heftige Kursbewegungen gibt es an diesem Tag aber immer wieder. An der Spitze der DAX-Kursliste standen kurz vor Handelsschluss entgegen dem Trend mit über einem Prozent im Plus die Werte von Continental, direkt vor denen von Siemens Energy und Fresenius Medical Care. Am Ende der Liste rangierten die Aktien von BASF mit über zwei Prozent im Minus, direkt hinter den Papieren von der Deutschen Post und BMW. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1740 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8518 Euro zu haben.

17.09.2021 Kommentieren?
« Laschet gegen Impfauflagen wie in Frankreich
» Berlins Gesundheitssenatorin: Impfwoche lief schleppend