• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Blog
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

DAX wieder stärker – Deutsche Wohnen vorne

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Montag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.622,02 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,41 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Nach den zuletzt starken Kursschwankungen blickten die Anleger am Montagnachmittag gespannt zum Corona-Impfgipfel nach Berlin, in der Hoffnung, dass neue Beschlüsse zur Impfstrategie dem in Deutschland nur schleppend angelaufenen Impfstart entgegenwirken können.

Die Aktien von Deutsche Wohnen legten über drei Prozent zu und standen kurz vor Handelsschluss an der Spitze der Kursliste, gefolgt von den Adidas- und Covestro-Aktien. Die Werte von Fresenius Med. Care rangierten mit Kursverlusten von über drei Prozent kurz vor Handelsende am Ende der Liste, direkt hinter den Aktien von Fresenius und BMW. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,2077 US-Dollar (-0,4 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8280 Euro zu haben. Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.860 US-Dollar gezahlt (-0,7 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,52 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 55,83 US-Dollar, das waren 79 Cent oder 1,44 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

« Ifo-Präsident fordert stärkere Anreize für Impfstoffhersteller
» Putsch in Myanmar: Lambsdorff fordert Sanktionen